Folgen:
DIY, Zero Waste

Kastanienwaschmittel – Wäsche waschen mit Kastanien

Waschmittel aus Kastanien ist längst nichts neues mehr. Viele Blogger haben schon davon berichtet, doch ich denke es kann nicht schaden, trotzdem darüber zu schreiben. 😉 Letztes Jahr habe ich bereits das erste mal Kastanienwaschmittel getestet, allerdings nur kurz, denn ich hatte nicht allzu viele Kastanien gesammelt.

Da wir bei uns im Dorf leider keine einzige nur eine einzige Kastanie stehen haben war ich schon traurig, dieses Jahr keine Kastanien für das Waschmittel sammeln zu können. Glücklicherweise aber, stehen in Kiel unmittelbar von meiner Arbeit entfernt mehrere Kastanien. Und zum Glück für mich gibt es scheinbar nicht so viele fleißige Sammler. 😉 So habe ich gut 3 kg in Kiel sammeln können bisher. Etwa 2 kg werde ich die nächsten Tage noch sammeln, entweder zu Hause oder in der Stadt.

Auf ihrem Blog Wasteland Rebel hat Shia eine tolle Anleitung gepostet, die Vany geschrieben hat, um Waschmittel aus Kastanien herzustellen. Außerdem erklärt sie dort noch einiges dazu. Auch generell ist Shias Blog einen Besuch wert, denn sie schreibt ausführlich über Zero Waste, hat viele Tipps und erklärt warum wir Müll vermeiden sollten. Ich versuche nun auch endlich bewusster damit umzugehen.

Zerkleinerte Kastanien für Kastanienwaschmittel

In der Küchenmaschine zerkleinerte und getrocknete Kastanien.

Zero Waste ist ein Thema, dass ich schon lange interessant finde. Ich gebe aber zu, dass ich zunächst zu faul war wirklich in meinem Leben etwas zu ändern. Ich werde mit Sicherheit auch nie so konsequent sein wie Shia von Wasteland Rebel, aber Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist. Und ein bisschen was ändern, ist besser als gar nichts. 😉

Eine Holzzahnbürste (die von Hydrophil*) benutze ich schon eine ganze Weile und das Kastanienwaschmittel habe ich auch schon ausprobiert. Allerdings bin ich zwischenzeitlich wieder auf normales Waschmittel umgestiegen. Warum weiß ich auch nicht so genau. Leider liebe ich auch den Geruch von Waschmittel und Weichspüler; gibt es eigentlich ein ätherisches Öl mit „Waschmittel“-Duft? Das wäre der Hit! 😀

Nun habe ich mir aber vorgenommen, mir einen Jahresvorrat vom Kastanienwaschmittel (etwa 5 kg laut Shia) zu machen und das auch konsequent zu nutzen. Zusätzlich werde ich mir auch noch Waschsoda dazukaufen, falls mal etwas besonders schmutzig oder verschwitzt ist.

Kastanienwaschmittel mit heißen Wasser übergießen

Vor dem Waschen: Etwa 5 EL Kastanien mit heißen Wasser übergießen.

Kastanienwaschmittel durch ein Sieb gießen

Nach etwa einer halben Stunde durch ein Sieb gießen

Inzwischen habe ich auch angefangen mir Vorratsgläser zu kaufen bzw. Gläser weiterzuverwenden. Außerdem muss ich unbedingt die nächsten Tage mal den unverpackt Laden in Kiel besuchen um so einige Gläser aufzufüllen. Unter anderem stehen Backpulver und Natron auf meiner Liste! Es wäre toll es wirklich zu schaffen weniger Müll zu produzieren!

Nun aber zurück zum Kastanienwaschmittel. Grundsätzlich ist es wichtig die Rosskastanie zu nehmen, denn Esskastanien haben nicht die gleichen Eigenschaften und werden nicht seifig, wenn man sie in Wasser legt. Die Rosskastanie gehört nämlich zu den Seifenbaumgewächsen. Die Esskastanien also lieber sammeln und Essen, schmecken toll!

Die Kastanien könnt Ihr im September und Oktober sammeln, also schnell los und den nächsten Baum suchen. Noch ist ein bisschen Zeit. Und vielleicht habt Ihr ja Glück und keine anderen fleißigen Sammler in Eurer Nähe. 😉

Kastanienwaschmittel mit Schaum

Geschüttelt schäumt das Kastanienwaschmittel schon schön!

Fazit zum Kastanienwaschmittel

Ich werde mein Fazit in der nächsten Zeit sicherlich noch einmal überarbeiten, denn ich werde es gründlich testen. Bisher kann ich aber nur positives berichten, die Wäsche wird schön sauber und riecht neutral (wenn man kein ätherisches Öl mit hineingibt). Einmal habe ich auch Bergamottenöl mit dazugegeben für ein bisschen Frische, Patchouli lehnt der Kerl aus mir unerklärlichen Gründen ab. 😀

Oft wird dazu geraten weiße Wäsche nicht mit dem Kastanienwaschmittel zu waschen, da es Flecken machen kann. Zur Sicherheit sollte man bei Weißwäsche die Kastanien vorher schälen. Ich habe nicht sonderlich viel Weißwäsche und wasche immer alles zusammen und habe noch keine Flecken oder ähnliches feststellen können.

Mit Waschsoda zusätzlich werde ich auch noch testen, dass muss aber erstmal gekauft werden. 🙂

Achja, die eingeweichten Kastanien könnt Ihr ganz einfach im Kompost entsorgen.

Was haltet Ihr von Kastanienwaschmittel? Habt Ihr das schon getestet oder findet das blöd? Wie findet Ihr den Ansatz zur Müllvermeidung und Zero Waste?

Teilen
Liebster Award | Nominiert von Froilein Freddy Hundeerlebnisgarten Bargteheide | Schnüffelzeit im Schnüffelgarten

Keine Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen